Carat Segelschiffe:

.


CSG-002 Gorch Fock                                                                                                    
SGM     D     1958      2005

Bauwerft Blohm und Voss für Deutsche Bundesmarine
23.08.1958 Stapellauf 17.12.1958 Indienststellung
Länge 89,32 m Breite 12 m
Verdrängung 2006 ts
Dreimastbark/Stahl mit Hilfsantrieb 1960 PS
Höhe Grossmast 45,5 m über Wasserlinie.
Segelfläche 2037 qm Ständiger Ballast 300 t.Eisen
Geschw.16 kn unter Segeln/12 kn unter Maschine
Stammbesatzung 77,Lehrgangsteilnehmer 160


CSG-003 Cutty Sark                                                                                                             GB     SGZ     1896     0

Bauwerft Scott&Linton,Dumbarton
für John Willis,London
Länge 64,8 m
Breite 11,0 m
Eines der letzten Clipperschiffe,gebaut als das Ende der Segelschiffe schon absehbar war.
Legendär sind die Wettrennen der Cutty Sark mit anderen
Clippern wie zum Beispiel der Thermophylae.
Einsatz bis 1874 in der Teefahrt nach China,danach im Australien-Verkehr.Dort vorwiegend im Wolltransport.
1895 als Ferreira an Ferreira Lissabon verkauft
1916 vor dem Cap der guten Hoffnung im Sturm entmastet
In Kapstadt verkauft und als Barkentine umgeriggt.Neuer Name Mario do Ambaro.
1922 von Kapitän Wilfried Dowman gekauftund für die Benutzung als stationäres Schulschiff restauriert.
Zunächst in Falmouth,ab 1938 an der Themse stationiert.
Seit 1954 als Museumsschiff in Greenwich in eigenem Trockendock.


CSG-005 Alexander von Humbolt                                                                               SGZ      D      1906      2001

ex Feuerschiff Kiel  ex Feuerschiff Reserve Sonderburg

Länge: 53,00 m  Breite: 8,00 m  Tiefgang: 4,88 m  Seitenhöhe: 5,52 m 
Vor- und Großmast: Rahtakelung   Besanmast: Gaffeltakelung
Masthöhe Fockmast: 29,80 m  Segelfläche: 1010 qm
Masthöhe Hauptmast: 31,90 m  Segel: 25 Stück  Masthöhe Besanmast: 28,00 m
Verdrängung: leer 710t - voll 830t  Motor: 4-Takt MAN, 510 PS  Bugstrahlruder
Umbauplan: Zigmund Choren   Umbauwerft: Motorenwerke GmbH, Bremerhaven
Umbaukosten: ca. 2,2 Mio. DM   Heimathafen: Bremerhaven
Besatzung:15 Mann Stammbesatzung und bis zu 40 Trainees 


CSG-009 Sea Cloud ex Hussar II (4M-Bk.)            SGZ   MA     1931     1998 

 http://de.wikipedia.org/wiki/Sea_Cloud                                                                                 


CSG-011 Wilhelm Pieck                                                                                                  DDR     SGZ     1951     0

Schonerbrigg/Stahl
Bauwerft Warnow-Werft Warnemünde
für Gesellschaft für Sport und Technik
Länge 41,0 m
Breite 7,7 m
560 qm Segelfläche an 13 Segeln/1 Diesel mit 100 PS Hilfsantr.
50 Mann Bes.
27.02.1951 Kiellegung
26.05.1951 Stapellauf
02.08.1951 in Dienst
1990 von der Stadt Greifswald übernommen,weiterhin als Greif in Fahrt


CSG-013 Herzogin Cecilie                                                                                                    D     SGZ     1902     0

Die Viermastbark HERZOGIN CECILIE war zusammen mit der HERZOGIN SOPHIE
CHARLOTTE ein Segelschulschiff des NDL. Sie hatte eine beachtliche
Segelfläche von max. 4400 m˛, 81 Mann Besatzung einschließlich Kadetten
fanden auf ihr Platz. Der Stapellauf fand am 22. April 1902 statt und am
25. Juni ging sie auf ihre erste Ausbildungsreise.
Die HERZOGIN CECILIE war ein sehr schnelles Schiff, die größte gemessene
Geschwindigkeit waren 20,75 kn, ermittelt mit einem Chronometer zwischen
zwei Leuchttürmen. (1931)
Mit Ausbruch des 1. Weltkrieges im August 1914 wurde die Herzogin in Guyacan
(Chile) aufgelegt, später verholte man sie nach Coquimbo.
Am 5. Juni 1921 musste das Schiff an Frankreich als Reparationsleistung
abgegeben werden. 1921 kaufte der Reeder Gustav Erikson das Schiff.
Am 25. April 1936 strandete die HERZOGIN CECILIE in dichtem Nebel bei Ham
Stone Rock vor Devonshire.








.

.

Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht des Autors . All pictures © by the sender.